Meine Insel ist ein Boot

828. Hamburger Hafengeburtstag

Hafengeburtstag Meldung Title 01

Anfang Mai feiert Hamburg seine Waterkant und die ganze Welt macht mit. hamburg ahoi hat im Hafen und abseits der ausgetretenen Wasserwege nach spannenden Geschichten gesucht und stellt Menschen und ihre Boote vor.

Autor

Lena Frommeyer

Lena Frommeyer ist Journalistin, die in gesellschaftlichen Nischen nach Themen sucht und sich in der Kulturlandschaft herumtreibt.

Mehr von Lena

Mit einem Matjesbrötchen in der Hand an der Elbe zu stehen und Containerschiffe zu beobachten, während die Zwiebelringe im Wind wehen – das ist einer dieser norddeutschen Momente, die das Leben in Hamburg ausmachen. Der Hafen rührt Herzen, und seien sie noch so friesisch herb. Einmal im Jahr feiert Hamburg seine Waterkant und die ganze Welt macht mit. Bald ist es wieder soweit:

Zum 828. Hafengeburtstag kommen über eine Million Besucher an die Elbe, um 300 Schiffe zu bestaunen, darunter Großsegler, Barkassen und Kreuzfahrtschiffe. Angeführt von der Cap San Diego, dem größten, fahrtüchtigen Museumsfrachtschiff der Welt, fahren sie am 5. Mai 2017 mit großem Getöse in den Hafen ein und eröffnen so das Festwochenende.

Die Highlights vom 828. Hafengeburtstag:

Empfang: Große Einlaufparade, 5.5., 17 Uhr, gesamte Hafenmeile
Tanz: Schlepperballett, Samstag, 6.5., 18-18.45 Uhr, Landungsbrücken
Kulinarik: Markt des Nantes Frankreich Festivals, 5.-7.5., Kehrwiederspitze
Finale: Auslaufparade, Sonntag, 7. Mai, 17:30 Uhr, gesamte Hafenmeile
Afterhour: Alternativer Hafengeburtstag, Balduintreppe
Schiffsradar: www.hamburg-tourism.de
Webcam: www.hamburg.de/live-webcam

Außerdem gibt's besondere Hafentouren, bei denen man das Hafengelände auch mal zu Fuß erkundet oder Hafengeburtstags-Pakete, bei denen ihr die Nächte in Kojen auf Segelschiffen verbringen könnt oder während dem Hafengeburtstag auf der Elbe schippert.

Hafengeburtstag Meldung Content 01

#boatsofhamburgahoi

Für viele Hamburger ist der Hafen jedoch viel mehr, als ein perfekter Ausflugsort. Ihre Tage und Nächte finden auf dem Wasser statt, weil sie hier wohnen oder arbeiten. Dazu gehören die tüchtigen Schiffer, die mit ihren Barkassen die große Frachter mit Lebensmitteln versorgen genauso wie die kreativen Freigeister, die ihre Refugien an den Uferböschungen der Kanäle geschaffen haben, die durch die Stadt strömen.

hamburg ahoi hat sich mit drei Mitgliedern der immer bunter werdenden Wassergemeinschaft getroffen und erzählt hier pünktlich zum Hafengeburtstag ihre Geschichten. Dabei wird klar: Mehr Hamburger wollen aufs Wasser – auch, um die Flächen als kulturellen Freiraum zu nutzen.

Wir wollen mit euch „Boote sammeln“: Fotografiert Hamburgs Schiffe – egal ob Segelyacht, Floß oder Jolle – und postet eure Bilder bei Facebook, Twitter oder Instagram mit dem #boatsofhamburgahoi. Die schönsten zeigen wir in einer Galerie.Teilnahmebedingungen